Wie finden Sie das richtige Übersetzungsbüro

Wie finden Sie das richtige Übersetzungsbüro

Auf der Suche nach dem richtigen Übersetzungsbüro

Ob für eine Auslandsreise oder einen Einbürgerungsantrag, die Nachbeurkundung einer im Ausland geschlossenen Ehe vor dem deutschen Standesamt oder eine neue Heirat in einem Hochzeitsparadies Ihrer Träume benötigen Sie eine beglaubigte Übersetzung eines wichtigen Dokuments vom Englischen ins Deutsche oder umgekehrt? Und aus diesem Grund suchen Sie nun das passende Übersetzungsbüro mit dem bestmöglichen Angebot? Dabei stellt sich natürlich die Frage, wie Sie dieses in den Weiten des Internet finden und erkennen wollen. Wonach entscheiden Sie, welchem Übersetzungsdienstleister Sie Ihr Vertrauen schenken wollen?

Welches Übersetzungsbüro ist das richtige: Kosten und andere Kriterien

Was darf eine beglaubigte Übersetzung eigentlich kosten? Kann ein sehr günstiges Angebot überhaupt gut sein, oder hat die Sache am Ende doch einen Haken? Sind Ihre Kosten im schlimmsten Fall vielleicht sogar noch höher, als hätten Sie gleich ein Übersetzungsbüro in der mittleren Preisklasse beauftragt?

Worauf sollten Sie vielleicht außerdem noch achten, bevor Sie sich für ein Übersetzungsbüro entscheiden? Woran können Sie erkennen, dass Sie gut aufgehoben sind mit Ihrem Übersetzungsanliegen? Sollten Sie sich immer auf die Rezensionen im Internet verlassen, oder gibt es da auch schwarze Schafe, die ihre durchschnittliche Bewertung mit unlauteren Methoden schönen? Diese Fragen wie auch viele andere Punkte will dieser Post für Sie beleuchten:

  1. Kosten und Preis: Ihr alleiniger Entscheidungsgrund
  2. Fairer Preis versus Dumping
  3. Qualität oder Akkordübersetzung
  4. Seriös oder einfach nur überteuert
  5. Agentur oder Freiberufler
  6. Merkmale, auf die Sie achten sollten
  7. Checkliste: Wie erkennen Sie, ob ein Übersetzungsangebot seriös ist
  8. Günstig und professionell: Die goldene Mitte
  9. Bei SL·Translations können Sie sicher sein

Kosten und Preis: Ihr alleiniger Entscheidungsgrund?

Sagen wir einmal, Sie möchten Ihr Abiturzeugnis professionell für Ihre englische Bewerbung an einer ausländischen Universität von Deutsch zu Englisch übersetzen und beglaubigen lassen. Aus diesem Grund suchen Sie nun einen Übersetzungsbüro, das diese Aufgabe für Sie schnell, zuverlässig und kostengünstig übernimmt. Aber wie finden Sie dieses Übersetzungsbüro nun? Ihre Google-Suche nach »beglaubigte übersetzung abiturzeugnis kosten« jedenfalls hat zunächst einmal nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Aber immerhin sind Sie darüber hier gelandet. Und damit sind Sie der Antwort vielleicht schon viel näher als Sie denken!

Zwar werden Sie, soweit der Preis für Sie die größte Rolle spielt, im Internet sicherlich zahlreiche Anbieter finden, bei denen Sie Ihr Abiturzeugnis günstiger übersetzen lassen können. Aber Vorsicht: da dies ein äußerst attraktiver und extrem hart umkämpfter Markt ist, kann es entsprechend wenig verwundern, dass Sie eine beglaubigte Übersetzung Ihres Abiturzeugnisses bereits ab 70,00 EUR und darunter erhalten können.

Wenn nun aber die Website des Übersetzungsservices mit einem derart günstigen Angebot noch nicht einmal die Grundregeln der Interpunktion und der Rechtschreibung richtig umsetzt und überdies mit irreführenden Begriffen wie einer amtlichen Übersetzung wirbt, sollten Sie ein gewisses Maß an gesunder Skepsis empfinden.

Wenn das Ganze dann auch noch spammy auf Sie wirkt und Sie das Gefühl haben, hier wurde lieblos und allein für die Suchmaschine geschrieben, ist das nicht wirklich ein gutes Zeichen.

Auch dürfen Sie von einem professionellen Anbieter, der im Bereich Urkundenübersetzung arbeitet, in dem es ja schließlich nicht zuletzt auch um eine gründliche Formatierungsarbeit beziehungsweise die originalgetreue Adaption des Layouts in der Übersetzung geht, durchaus ein gewisses Niveau bei der optischen Gestaltung des jeweiligen Internetangebots erwarten.

Nun aber wieder zurück zu den kostenrelevanten Aspekten:

Fairer Preis versus Dumping

Bei einem extrem niedrigen Angebot sollten Sie generell auf der Hut sein. Nur wenn Sie einen fairen Preis zahlen, kann der „Experte“, den Sie beauftragen, auch wirklich ordentlich arbeiten, ganz gleich, ob das Honorar pro Zeile berechnet oder ein Festpreis vereinbart wird:

Bedenken Sie dabei, dass dem zumeist selbständigen Freiberufler – und das genau ist der ermächtigte, beeidigte oder vereidigte Übersetzer in aller Regel – knapp die Hälfte des Preises in Form von Kosten verlorengeht. Schließlich muss er hiervon Umsatz- und Einkommensteuer sowie die eigene Krankenversicherung vollständig selbst bezahlen. Außerdem gibt es da ja auch noch die Materialkosten sowie die Kosten für den sicheren Versand. Bei einem seriösen Anbieter sollte das eine Lieferung per Einschreiben übrigens unbedingt einschließen. Nicht dass Sie in Vorleistung treten müssen und am Ende nicht einmal die Sendung nachverfolgen können.

Und zu guter Letzt wäre dann da ja auch noch der Anteil, den die Agentur für die Vermittlung einbehält. Denn das schließlich ist das Geschäftsmodell der Übersetzungsbüros, die auf dem Rücken ihrer freien Mitarbeiter oftmals einen unfairen Preiskampf austragen. Diese Vermittlungsgebühr jedenfalls schmälert den Reinverdienst des Übersetzers noch einmal erheblich. Bei diesen Abzügen wird schnell klar, was das für die Qualität bedeuten muss.

Qualität zu angemessenen Preisen oder Akkordübersetzung

Welche Arbeit zu leisten ist

Für das, was dem Übersetzer letztlich übrig bleibt, muss er eine Menge leisten. Wenn Sie sich einmal vor Augen führen, wie komplex das mit Tabellen gespickte Layout Ihres Abiturzeugnisses ist und wie viele verschiedene Schriftgrade und Fußnoten hier verwendet werden, lässt sich leicht erahnen, welcher Zeitaufwand hier erforderlich ist.

Neben dem reinen Übersetzen wäre da außerdem noch die Buchhaltung, das Erstellen einer Rechnung und die Korrespondenz mit Kundinnen und Kunden. Und vergessen wir nicht den Ausdruck, das Verbinden und die Vorbereitung für den Versand sowie den anschließenden Gang zur Post. Wenngleich für all diese Tätigkeiten keine Kosten im üblichen Sinne entstehen, ist es schließlich die Zeit des Übersetzers, mit der er hier bezahlt.

Selbst bei einem Agenturpreis von beispielsweise 80,00 EUR sieht es beim Verdienst noch nicht wirklich gut aus. Dem Übersetzer, der nicht auf eigene Rechnung arbeitet, bleiben da unterm Strich im Schnitt nicht viel mehr als 25,00 EUR. Dieser Nettoverdienst ergibt sich ausgehend von einem Verhältnis von 60% für den Übersetzer und 40% für die Übersetzungsagentur.

Arbeitsintensiv und kostenrelevant: Adaption des Layouts

Und dann wäre da ja auch noch das Layout: schließlich ist kein Abiturzeugnis wie ein anderes. Da selbst Formate aus ein und demselben Jahr und Bundesland regelmäßig Abweichungen aufweisen – und sei es nur im Kleingedruckten sowie bei Schriftart und -größe – ist bei konzentrierter Arbeit mit einer maßstabsgetreuen Übernahme des Erscheinungsbildes sowie unter Einrechnung aller verbundenen Tätigkeiten kaum mehr als ein Abiturzeugnis in zwei Stunden zu bewältigen.

Entscheiden Sie selbst, ob das für all die vorbeschriebenen Tätigkeiten angemessen ist. Den daraus resultierenden Stundenlohn können Sie sich ja selbst ausrechnen. Auch gibt es natürlich immer wieder Fälle, die schon in der Beratung besonders recherche- bzw. zeitintensiv sind. Alle diese Dinge wollen in einem Festpreisangebot berücksichtigt werden!

Kostengünstig bei hohem Druck: Zwischenfazit

Es besteht also für den Übersetzer in vorbeschriebenem Szenario ein ständiger Druck, jeden Tag ein immenses Pensum von zwölf Seiten und mehr zu bewältigen. Und Druck ist bekanntlich nicht gut, gerade wenn es um Detailarbeit geht. Eine präzise Bearbeitung einer Seite mit einer dreifachen Korrektur jedenfalls ist unter diesen Umständen kaum mehr möglich. Es sei denn, der Übersetzer arbeitet von einer Region aus, in der die Lebenshaltungskosten wesentlich geringer sind. Wenn damit hier ein Lebensunterhalt vollständig bestritten werden muss, bedeutet das zwangsläufig Akkordarbeit. Dass das vermutlich Konsequenzen für die Qualität hat, liegt auf der Hand.

Seriös oder einfach nur überteuert

Auch wenn ein höherer Preis generell ein Indiz für Seriosität sein kann, muss er es nicht zwangsläufig. Bekanntlich gibt es ja nach oben keine Grenze. Und so finden sich natürlich auch Angebote für Abiturzeugnisübersetzungen um die 240,00 EUR und mehr. Ob das dann allerdings noch vernünftig ist, müssen ebenfalls Sie entscheiden. Dabei können aber die folgenden Überlegungen Orientierung bieten. Denn sicherlich spielt für den Preis auch noch ein weiterer Aspekt eine bedeutende Rolle:

Agentur oder Freiberufler und Betriebskosten

Die Übersetzungsagentur: Kosten für Verwaltung und Vermittlung

Wenn Sie es mit einer großen Agentur zu tun haben, die für Sie einen riesigen Pool an beeidigten oder ermächtigten Übersetzern auf Abruf bereithält, muss diese einen beachtlichen Teil des Preises für die Vermittlung abziehen. Schließlich müssen die Kosten für Büroräume, Personal, Buchhaltung und Werbung irgendwie erwirtschaftet werden. Und Gewinn machen will der Anbieter am Ende ja auch noch. Der Übersetzer oder die Übersetzerin selbst erzielen da oft nur einen vergleichbar kleinen Verdienst.

Der selbständige Freiberufler: Niedrige Kosten und freie Preisgestaltung

Wenn Sie hingegen wie bei SL·Translations einen Freiberufler direkt beauftragen und Ihr Abiturzeugnis günstig und zu einem fairen Preis übersetzen lassen, profitieren beide Seiten. Der eigenverantwortliche Übersetzer, der einen wesentlich geringeren Kostenaufwand hat, erhält für seine Arbeit einen angemessenen Lohn. Gleichzeitig kann er eine qualitativ hochwertige Übersetzung liefern, weil er nicht im Akkord arbeiten muss. Ihr Vorteil dabei ist ganz klar das Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch kann der Übersetzer nun dank fairer Konditionen und guter Arbeitsbedingungen dafür sorgen, dass der erste Eindruck, den Sie mit Ihrem beglaubigten Dokument machen, ein exzellenter ist! Allein damit hat sich der Begriff der Kosten bereits relativiert, denn die Qualität, die Sie hier erhalten, ist unbestritten extrem hoch. Lesen Sie weiter unten mehr zu Erfahrung, Qualität und Kundenzufriedenheit.

Merkmale, auf die Sie achten sollten

Wenn Sie im Internet ein Übersetzungsbüro suchen und deshalb hier gelandet sind

Da auch Google mit Search Bots arbeitet und die AI (Artificial Intelligence), also die künstliche Intelligenz, die bei dieser Suche zum Einsatz kommt, auch nach Jahren der Entwicklung, bei der wir alle Tag für Tag kräftig mithelfen, noch lange nicht ausgereift ist, sollten Sie sich nie ausschließlich an der Position orientieren, an der Sie ein Suchergebnis finden. Will heißen: nicht unbedingt das Übersetzungsbüro auf Platz 1 muss für Sie das richtige sein. Auch ein Treffer weiter unten oder auf Seite 3 der SERPs kann für Ihr Übersetzungsvorhaben durchaus interessant sein. Denn letztlich spielen hier wie auch sonst im Leben Beziehungen und andere Faktoren mit in das Ergebnis hinein, die Sie nicht unbedingt auf dem Schirm haben:

Übersetzungsagenturen mit guten Ressourcen im Rücken

Wer genügend Geld in die Suchmaschinenoptimierung steckt und über ausreichende Ressourcen verfügt, für den ist es in der Regel kein Problem, ein gutes Ranking zu erzielen und damit mehr Interessenten auf seine Seite zu leiten. Das aber bedeutet im Umkehrschluss auch, dass hier oft ein riesiger Apparat mit einem enormen Pool an Übersetzern und Übersetzerinnen vorhanden sein muss, von denen immer ausreichend frei beziehungsweise verfügbar sein müssen. Denn schließlich kann dieses Internetangebot mit Hunderten von Besuchern jeden Tag nur so auch wirklich funktionieren.

Kleine Übersetzungsbüros mit geringem Budget

Wer nun aber nicht über derartige Mittel verfügt, muss irgendwie anders ran an den großen Kuchen. Und genau hier setzen dann die etwas unschönen Taktiken und Maßnahmen an: mancher Anbieter zum Beispiel lässt einfach seine eigenen Mitarbeiter Rezensionen bei Google abgeben, was natürlich gegen deren Richtlinien verstößt, aber wer geht dem schon nach, der eben nicht so gut ausgestattet ist?

Wieder andere betreiben schlicht Keyword Stuffing, sprich packen so viele Links mit relevanten Suchbegriffen in ihren Footer oder sonst wohin, wo es dem Besucher nicht unangenehm auffällt, da er dort ohnehin nur ganz selten hinkommt, mit dem alleinigen Ziel, dass dadurch die vermeintliche Relevanz dieser Seite gesteigert wird. Allerdings sieht das manchmal leider selbst Google nicht…

Echte Spezialisten mit langem Atem

Relevante Seiten und echte Übersetzungsspezialisten mit langjähriger Erfahrung müssen also nicht immer gleich unter den Top 10 zu finden sein. Kleinere Übersetzungsbüros, darunter oft auch Freelancer, schaffen es nämlich nur selten, sich gegen Mitbewerber durchzusetzen, die über wesentlich größere finanzielle wie auch personelle Ressourcen verfügen, und schließlich ganz nach oben zu kommen.

Wenn es dann aber doch mal einer schafft, dann nur, weil sein Übersetzungsangebot ausschließlich auf die Interessen sowie die Zufriedenheit der Kundin beziehungsweise des Kunden ausgerichtet sind.

Denn nur wenn Sie sich auf der Webseite wohl und gut informiert fühlen, Sie am Ende mit dem Ergebnis rundum zufrieden sind, ja, die Übersetzung Ihre Erwartungen möglicherweise sogar noch übertrifft und Sie dies dann vielleicht noch in einem Kommentar mit anderen teilen, kann Google dies auch ohne Cookies feststellen. Und tut er das regelmäßig beziehungsweise langfristig, dann belohnt der Gigant unter den Suchmaschinen dies auch bei Selbständigen und kleineren, fairen Agenturen mit einem sehr guten Platz!

Checkliste: Wie erkennen Sie, ob ein Übersetzungsbüro seriös ist

Nur wenn Sie die folgenden Fragen ausnahmslos mit einem klaren Ja! beantworten können, ist das Übersetzungsangebot, das Sie prüfen, seriös:

Woran Sie erkennen, ob das Internetangebot des Übersetzungsbüros seriös ist

  • Ist die Webseite SSL-verschlüsselt, sprich sind Ihre Daten bei der Übertragung an das Übersetzungsbüro sicher vor Angriffen durch Dritte? Dies ist mittlerweile ein absoluter Standard und leicht zu erkennen an der Präfix https.// sowie einem grünen Schloss in der Adresszeile Ihres Browsers.
  • Macht das Webangebot des Übersetzungsbüros, das Sie in die engere Auswahl gezogen haben, einen seriösen Eindruck? Stichwörter: Sprache (Grammatik, Interpunktion) und Webdesign.
  • Sind die Inhalte der Seite seriös, sprich ist der Content relevant und klärt Sie über alle Aspekte Ihres Übersetzungsvorhabens auf, oder wirkt die Seite doch eher spammy auf Sie und ist gespickt mit Suchbegriffen, die eigentlich nur für die Suchmaschine da sind?
  • Sind die Informationen zu Seitenbetreiber und relevanten rechtlichen Aspekten transparent und leicht auffindbar? Stichwörter: Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung, Impressum, Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinien.
  • Sind die Rezensionen auf der Webseite glaubwürdig? Oder wird hier etwa geschummelt beziehungsweise gibt es überhaupt Feedback von früheren Kundinnen und Kunden? Stichwörter: Werbung durch Mitarbeiter, Fake Reviews, Fehlen von Erfahrungsberichten.

Woran Sie erkennen, ob die Abwicklung von Anfrage und Übersetzung professionell erfolgt

  • Fragt der Übersetzungsdienstleister im Zuge der Bearbeitung Ihrer Anfrage das Land ab, in dem Sie die Übersetzung verwenden wollen? Stichwort: Lokalisierung Ihrer Übersetzung, also die Anpassung an Ihr Zielland.
  • Weist das Übersetzungsbüro Sie darauf hin, dass für ein optimales Ergebnis saubere Scans Ihres Abiturzeugnisses erforderlich sind, oder gibt er sich ohne weiteres Nachfragen mit Fotos zufrieden?
  • Welche gängigen e-Signaturen bietet das Übersetzungsbüro für digitale Dokumente an? Stichwort: qualifizierte elektronische Signatur (QES).

Woran Sie erkennen, ob Sie als Kunde und Ihre Zufriedenheit im Mittelpunkt stehen

  • Erhalten Sie Ihre beglaubigte Übersetzung, sofern ein Postversand vorgesehen ist, per Normalpost, weil die Kosten dafür niedriger sind, oder zu Ihrer Sicherheit per Einschreiben/Einwurf? Stichwort: Sendungsverfolgung.
  • Wird Ihre Übersetzung für den Versand sicher verpackt, sprich ist sie gegen Transportschäden bestmöglich geschützt? Oder werden hier Kosten gescheut und der Übersetzungsdienstleister zeigt kein Interesse an dem Zustand, in dem Ihre Übersetzung Sie erreicht? Stichwort: Umschlag mit Papprückwand, zusätzliche Mappe zur Verstärkung.
  • Haben Sie die Möglichkeit, direkt mit dem Übersetzer oder der Übersetzerin in Kontakt zu treten, die Ihre Urkunde für Sie übersetzt, um Rücksprache zu halten? Stichwort: Klärung von Besonderheiten, finale Prüfung der Übersetzung durch Sie.
  • Wie sind die Zahlungsbedingungen? Stichwort: Vorkasse (Ihr Risiko), Zahlung gegen Rechnung (Risiko liegt beim Übersetzungsdienstleister).

Günstig und professionell: Die goldene Mitte

Egal wie Ihre Entscheidung letztlich ausfällt, sind Sie sich nun vielleicht besser als zuvor des Umstands bewusst, dass diese wie zuvor beschrieben nicht nur sicherheitsrelevante, ökonomische und politische, sondern vor allem auch menschliche Dimensionen hat. Entscheiden Sie also mit diesem Wissen, was für Sie wichtig ist!

Und wenn Ihnen dies am Ende immer noch schwer fällt und Sie nicht sicher sind, nehmen Sie im Zweifelsfall doch einfach die goldene Mitte 😉

Bei SL·Translations können Sie sicher sein

Expertise und Qualität

Sollten Sie immer noch unschlüssig sein, hier noch ein oder zwei gute Gründe, SL·Translations damit zu betrauen, wenn Sie Ihre Dokumente übersetzen und beglaubigen lassen möchten:

Über 24 Jahre Erfahrung in der Urkunden- und Zeugnisübersetzung garantieren ein professionelles, erstklassiges Ergebnis. Die in dieser Zeit durch Universitäten, Behörden und Gerichte im In- und Ausland anerkannten knapp 6.000 Dokumente, die glückliche Kundinnen und Kunden hier haben übersetzen und beglaubigen lassen, sprechen für sich. Dass Sie hier außerdem noch eine e-Signatur für Ihre PDF erhalten, ist ein zusätzliches Qualitäts- und Alleinstellungsmerkmal. Auch die hervorragende Haptik sowie das exklusive Prägesiegel bieten einen deutlichen Mehrwert.

König Kunde

Wenn Sie nun immer noch nicht sicher sein sollten, lesen Sie einfach im neuen Gästebuch nach und überzeugen sich, dass hier der Kunde König ist. Dort finden Sie zahlreiche Beiträge von Kundinnen und Kunden, die bereits Abiturzeugnis, Führungszeugnis, Geburtsurkunde, Heiratsurkunde oder andere wichtige Dokumente hier haben übersetzen lassen. Die Beiträge sind alle authentisch und es ist nichts hinzugefügt oder weggelassen. Über 300 ältere Bewertungen aus den Jahren von 2010 bis 2016 können Sie im alten Gästebuch nachlesen.

So zufrieden waren Kundinnen und Kunden mit diesem Übersetzungsbüro

(Wertungen seit Oktober 2016)

Beglaubigte Übersetzungen von SL·Translations
{{ reviewsOverall }} / 5 Sterne (233 Stimmen)
Qualität5
Service5
Preis/Leistung5

Zu Ihrer Sicherheit: SSL-Verschlüsselung

Achten Sie bitte übrigens unbedingt immer darauf, dass Sie ein Übersetzungsbüro beauftragen, das auch die Sicherheit Ihrer Daten ernst nimmt! Dies können Sie schon in den Google-Suchergebnissen daran erkennen, ob die Webpräsenz SSL-verschlüsselt ist. Ein grünes Schloss vor der Domain zeigt es Ihnen an. Wer hier schon nicht auf der Höhe ist, hat Ihr Vertrauen nicht verdient!

Gehen Sie auf Schatzsuche

Versäumen Sie nicht, in der Schatztruhe auf Tauchstation zu gehen! Dort finden sich regelmäßig Promo Codes, mit denen die Übersetzung für Sie noch günstiger wird.

Comments are closed.